Dokumenta fifteen

  KOMMENTAR: Für mich nicht unsym­pa­thisch. Deut­lich dem Markt und dem uner­träg­li­chen Kunst­kom­merz abge­wen­det, nied­rig­schwel­li­ge Zugän­ge, ein­fa­che Mit­tel, viel Flu­xus und Kon­tent an Stel­le von Luxuskunst… 

ADBK Jahresausstellung ‘22

  KOMMENTAR: Für mich die nach­hal­tigs­te Inspi­ra­ti­on, nicht nur wegen mei­ner Freu­de an schö­nen Mate­ria­li­en wie Bron­ze und Gra­nit und der archai­schen Tech­nik, nein auch wegen der unauf­ge­reg­ten und wer­ti­gen For­men­spra­che, die unge­bun­de­ne emo­tio­na­le Kraft als Motiv ver­mu­ten lässt… 

ZENKUNST

Wenn in der west­li­chen Kul­tur das Objekt im eli­tä­ren Bil­dungs­raum ver­han­delt wird, – um den Begriff der Kunst zu defi­nie­ren, steht in der Phi­lo­so­phie des Zen der Mensch und das Sein im Zen­trum der Leh­re. Die Anwei­sun­gen für das Tun und auch für die Kunst, geben Ori­en­tie­rung für den Zustand indem eine Visua­li­sie­rung eben die­ses Zustan­des geschieht… 

NEUE MEDIEN UND BILDENDE KUNST

Die Beschleu­ni­ger in der Kunst, wie auch im all­ge­mei­nen sind der Buch­druck, die Erfin­dung der Foto­gra­fie, die indi­vi­du­el­le Mas­­sen-Mobi­­li­­tät und die digi­ta­le Kom­mu­ni­ka­ti­on. Jede Inno­va­ti­on wirkt, das ist unbe­strit­ten. Auch die Digi­ta­li­sie­rung bringt Umwäl­zun­gen für Kunst­schaf­fen­de und führt zur Ent­ste­hung einer neu­en Kunst­epo­che. Tra­dier­te Kom­pe­ten­zen wie Male­rei, Bild­hau­en und wei­te­re »retro-Tech­­ni­­ken« wer­den als Lehr­in­hal­te für Frei­zeit­ge­stal­tung und Bil­dungs­an­ge­bo­te neu justiert…

IT TAKES TIME

Film­bei­trag von Pro­fes­sor Leo Korn­brust über Otto Freund­lichs Geschich­te wäh­rend des Nationalsozialismus.

EINE FORM DER MEDITATION

Begleit­text für Thors­ten Bis­by Salu­das In einer Zeit, in der sich die Schar der Kunst­schaf­fen­den zum Figür­li­chen, Abbil­den­den und Gesell­schafts­kri­ti­schen wen­det, arbei­tet Bis­by Salu­das, fast sto­isch seit Jahr­zehn­ten, genau­er seit 1993 sei­ne Zeit an einer kla­ren Auf­fas­sung ab. Kon­se­quent und ohne Lieb­äu­geln mit dem Trend, dem Gefäl­li­gen, dem leicht Kon­ju­gier­ba­ren bleibt der Wahl-Ueker­­mün­­der bei sei­ner »Inne­ren Linie«. … 

AD REINHARDTS MANIFEST

Die zwölf tech­ni­schen Regeln, 1953 (oder wie man die zwölf zu ver­mei­den­den Din­ge erreicht), die befolgt wer­den müssen.

ÄSTHETIK UND KUNSTPHILOSOPHIE

Mate­ria­li­en für das Stu­di­um der Ästhe­tik und Kunst­phi­lo­so­phie. Zusam­men­ge­tra­gen im Rah­men eini­ger Semi­na­re und Vor­le­sung an der Uni­ver­si­tät Bamberg. 

WAS SIE ÜBER KUNST WISSEN SOLLTEN

Mar­ki­ge Sprü­che und The­sen über das, was bil­den­de Kunst sein kann und was nicht. Wie Begrif­fe ent­ste­hen und was man mit Kunst heu­te noch machen kann.