Das Zeitalter der Unschärfe

Tobias Hürter, Das Zeitalter der Unschärfe

Die glän­zen­den und die dunk­len Jah­re der Phy­sik 1895–1945

Cover: Das Zeitalter der Unschärfe

Klett-Cot­ta Ver­lag, Stutt­gart 2021
ISBN 9783608983722
Gebun­den, 400 Sei­ten, 25,00 EUR

KLAPPENTEXT

Mit Abbil­dun­gen. Im gol­de­nen Zeit­al­ter der Phy­sik wur­den unser Den­ken und die Welt revo­lu­tio­niert. Tobi­as Hür­ter schil­dert die­se Epo­che und die spek­ta­ku­lä­ren Lebens­läu­fe der gro­ßen Genies der Natur­wis­sen­schaft. Und er zeigt, wie untrenn­bar Wis­sen­schaft und Welt­ge­sche­hen mit­ein­an­der ver­bun­den sind. Denn wir kön­nen die Welt nicht beob­ach­ten, ohne sie zu ver­än­dern. Marie Curie, Planck, Bohr, Hei­sen­berg, Schrö­din­ger und Ein­stein haben nicht nur die Phy­sik revo­lu­tio­niert, son­dern unse­re Welt, ja unse­re Wirk­lich­keit neu erfun­den. Sie waren intel­lek­tu­el­le Aben­teu­rer, Dan­dys oder Nerds, die tie­fe Freund­schaf­ten und erbit­ter­te Feind­schaf­ten mit­ein­an­der ver­ban­den. Die sich viel­fach kreu­zen­den Lebens­we­ge die­ser Hero­en des Den­kens bie­ten einen rei­chen Schatz groß­ar­ti­ger Geschich­ten. Und zugleich hat ihr For­schen einen unge­ahn­ten wis­sen­schaft­li­chen Schub aus­ge­löst, der zu einem neu­en Welt­bild der Phy­sik führ­te, das bis heu­te nicht völ­lig ver­stan­den ist. Doch das Zeit­al­ter der Rela­ti­vi­täts­theo­rie und der Quan­ten­me­cha­nik war auch das Zeit­al­ter von Krie­gen und Revo­lu­tio­nen. Die Ent­de­ckung der Radio­ak­ti­vi­tät hat die Wis­sen­schaft revo­lu­tio­niert und schließ­lich in die Kata­stro­phen von Hiro­shi­ma und Naga­sa­ki geführt.