Ein­ge­hüllt

Ein­ge­hüllt In die Träu­me einer Zukunft. Heu­te ist es ocker, hell­blau und fast weiß. So wie ich es mag. Ers­tes tie­fes Grün legt sich in die Flä­chen. Äste umgrei­fen ihren Licht­raum. Wir gehen wei­ter als sonst und reden nicht viel. Das Blau des Him­mels: Unwirk­lich, […]

Wenn es auf die Grund­la­gen ankommt

  »ESSAY«    Wenn es auf die Grund­la­gen ankommt Der Erkenn­nis­ge­winn als sol­ches ist dabei nicht das Motiv, son­dern viel­mehr das kul­ti­vie­ren des Bewusst­sein Erkennt­nis zu gewin­nen und das Habi­tat, und somit den Gestal­tungs­raum zu erwei­tern.  Als mensch­li­che Eigen­schaft im Wer­te­ka­non ein­deu­tig auf der guten Sei­te […]

Was Sie über Kunst wis­sen woll­ten

Auf die stets aktu­el­le Fra­ge was Kunst soll und was es ist, gibt es kei­ne all­ge­mein­gül­ti­ge Ant­wort. Nur eini­ge Sät­ze kann ich for­mu­lie­ren:   5.) Sie möch­te frei sein, muss kei­ne Gren­zen über­schrei­ten. Muss nicht gefal­len oder beein­dru­cken. Braucht kein Preis­schild. Kei­ne För­der­prei­se, kei­ne Ehrung, kein […]

Ver­nis­sa­ge­ge­plau­der

Ver­nis­sa­ge früh im Jahr,  Bam­berg, Café Vil­la Rem­eis, eine Foto­aus­stel­lung „Wir haben gemein­sam Mit­tag geges­sen, aber dann woll­te er malen. Sen­si­ble mer­ken das.“ „Die Stadt Bam­berg konn­te es nicht stem­men.“ „Um sich ein Bild zu machen braucht man eine gewis­se Distanz,  zumin­dest als Foto­graf.“ „Wir […]

Lau­fen­de Beob­ach­tun­gen

  »LAUFENDE BEOBACHTUNGEN«     Weil die bil­den­de Kunst und die Lite­ra­tur von Beob­ach­tung und Wahr­neh­mung aus­geht; — nicht von der Per­fek­tio­nie­rung einer Metho­de oder einer Tech­nik. 7.) Erstaun­lich, das Gelb, die Far­be der Son­ne und Blau, die Far­be des Was­sers in trans­pa­ren­ter Über­la­ge­rung Grün ergibt. Die Far­be der […]

Fra­gen zur Kunst

  »INTERVIEW«    Über die Frän­ki­sche Stras­se der Skulp­tu­ren Wie ste­hen Sie zu der The­se, dass die künst­le­ri­sche Schöp­fung — ähn­lich wie die gött­li­che Schöp­fung — den Men­schen mit Gott ver­bin­det und er somit auch etwas erschafft, was es zu Bewah­ren gilt? Ad: Kunst und Reli­gi­on sind die unglei­chen Geschwis­ter […]

In die Hän­de klat­schen

  »STANDBILD«    In die Hän­de klat­schen    Er saß auf der Bett­kan­te sei­nes Wohn­mo­bils und dach­te an die See­len­kam­mern des baye­ri­schen Wal­des, sei­ner Hei­mat, die er schon als Vier­jäh­ri­ger ver­las­sen hat­te. In die­sen Kam­mern hau­sen die See­len bis zum jüngs­ten Tag. Die bra­ven Leu­te woll­ten […]

Ange­dich­tet

  »STANDBILD«    Ange­dich­tet Er steht für Blut, Leid und Angst. Aber auch für Cou­ra­ge. Klei­ne bun­te Stein­chen aus Porec ste­hen für ein Land, das in vie­le klei­ne Stü­cke zer­bro­chen ist.    Doch eigent­lich wur­den die Stei­ne nicht wegen der ange­dich­te­ten Bedeu­tung ver­schleppt, son­dern wegen ihrer […]

Auf­ge­roll­te Zeit

  »KURZGESCHICHTE«    Auf­ge­roll­te Zeit In den kom­men­den Tagen küm­mer­te sich Kurt um die Zor­ki. Alles war soweit wie­der gang­bar gemacht, die Pris­men gerei­nigt und nach­jus­tiert. Auch das Objek­tiv wur­de durch die Behand­lung wie­der leicht­gän­gig und im Zusam­men­spiel mit den Pris­men ein taug­li­ches Instru­ment zum fokus­sie­ren […]

Der schnö­den Welt ent­ho­ben

    »TAGEBUCH«      MIWA: Der Kar­wen­del­trich­ter 2244 ü. N.N. Die Creme mit Schutz­fak­tor 50 geht lang­sam zur Nei­ge, trotz­dem ent­schlie­ßen wir uns zu dem äußerst beschwer­li­chen und gefähr­li­chen Auf­stieg in das Kar­wen­del­mas­siv. Die Aus­rüs­tung ist gescheckt: Son­nen­bril­len, Geld­beu­tel, Tickets. Bana­nen und jede men­ge Schmiß, den […]